11.12.2013

Gastbeitrag: Robinsons Trooper / Iron Maiden Trooper

Gastbeitrag Nr. 48 - Vielen Dank an Jan. :)

\n/



Schuster bleib bei deinen Leisten - Mit diesem Zitat betrachten wir das offizielle Bier von Iron Maiden. Wer Iron Maiden nicht kennt, soll sich schämen und sich dieses Meisterwerk geben.

Zwar kennen wir den Wein von Motörhead aber das Bier von Iron Maiden haben wir so in Deutschland noch nicht gefunden. Was steht also genau vor uns?

Auf dem Etikett ist Premium British Beer Trooper zu lesen. Hergestellt wurde das 4,7% starke Gebräu in der Robinsons Brewery, die befindet sich in Stockport, UK.
Optisch finden wir die Form der 0,5 Liter Flasche in Kombination mit dem Trooper von Iron Maiden einfach nur episch!

ALTER SIEHT DAT GEIL AUS!

Eine kleine Erklärung zum Bier gibt’s auf dem hinteren Etikett. Von der Optik her gefällt uns das Bier ja schon einmal richtig gut. Wenn jetzt der Inhalt noch stimmt, mach ich Freudensprünge.



Öffnet man die Flasche steigt sofort ein säuerlich-süßer und auch hopfiger Geruch in die Nase, macht auf jeden Fall noch mehr Lust auf den ersten Schluck.

Doch vorher erst zur Farbe, das Bier hat eine kräftige Bernstein Farbe. Der Schaum ist schön hell und fein, hält sich auch. Flaschenoptik, Geruch und das Bier selbst sieht auch einfach grandios aus!
Ernüchterung beim ersten Schluck.

BÄH,WAT'N DAT'N??!

Uns fehlen die Worte.

Das Bier schmeckt einfach so, als hätte man Seife in Wasser aufgelöst und würde das jetzt als Bier verkaufen. Zum Abgang hin entwickelt sich eine sehr unangenehme bittere Note, die sich verdammt lange hält.

Kauft euch lieber die CDs und nicht das Bier.
So enttäuscht wurden wir schon lange nicht mehr....

Labels: England, Glasflasche, Pale Ale.

10.11.2013

Gastbeitrag: Olvi III

Gastbeitrag Nr. 47 - Die Tour durch Finnland geht weiter. Vielen Dank an Jan. :)



Und weiter geht’s mit den Bieren aus Finnland.
Jetzt OLVI-Olut gebraut in der Olvi Oyj / Iisalmi Brauerei. Für Muttersprachler haben wir mal den hinteren Teil des Etikettes abfotografiert, sind für jede Übersetzung dankbar.

So, Olvi also das erste Flaschenbier im Finnland.
Es kommt in einer 0,33 Liter Flasche, kostet 0,94 Euro und hat 0,10 Euro Pfand. Der Hersteller des Bieres, produziert auch eine Art Billigwasser - wobei selbst normales Wasser hier einen stolzen Preis hat. Wir trinken nur Wasser aus der Leitung.
Zurück zum Bier, es hat 4,5%, ist also im Supermarkt erhältlich.
Kommen wir also mal zum Bier.

Kerl, is dat wirklich Bier oder willste mich verarschen?!

Die Farbe ist ein helles Gelb und der Geruch ist hopfig und hat auch etwas süßliches. Irgendwie riecht's nach Kaugummi zum Ende hin. Ganz komisch.
Der Schaum ist fein und schnelllebig.

Mal zum Geschmack:
Der Antrunk ist neutral, man schmeckt erst einmal nichts besonderes heraus. Wie Wasser. In der Mitte wird's dann leicht hopfig. Die Erwartung steigt. Kommt da noch mehr?
Enttäuschung am Ende, es bleibt ein leichter (sehr leichter) matter Restgeschmack.

Fazit: Extrem süffig, geht runter wie Wasser, weil es einfach nach nichts schmeckt. Vielleicht hat der Hersteller zu sehr seine Erfahrung bei der Wasserproduktion in die Bierproduktion einfließen lassen.

Labels: Finnland, Glasflasche, Lager.

07.11.2013

Gastbeitrag: Nokian Keisari Lager Premium

Gastbeitrag Nr. 46 - Vielen Dank an Jan. :)



Wieder ein Bier aus Finnland, Karhu III haben wir wegen der genialen Optik ausgesucht.

Fass dich bloß kurz, so geil is' dat Bier nich'.

Das Keisari, weil auf dem Bier NOKIAn steht. Kennen wir Nokia(n) doch nur als Handy-Hersteller. So zählen wir Nokia zu den einzigen Worten, die wir aus dem Finnischen kennen. Nach kurzer Suche im Internet zeigt sich aber, dass das Bier nichts mit dem Handy zu tun hat. Schade drum.

Das Bier kostet hier 1,95 Euro (+0,15 Euro Pfand/Pantti/Pant) bewegt sich also im unteren Preissegment. Gebraut wurde das Bier in der Nokian Panimo Brauerei in Finnland.

Viel können wir nicht zu der Brauerei schreiben, da unser Finnisch für die Übersetzung der Seit zu schlecht ist. Finnisch lernen kommt also auch auf unser To-Do-Liste, gleich nach Kyrillisch.

Das Keisari Premiun Lager Olut, für Klugscheißer: Olut heißt Bier auf Finnisch. Es hat 4,5% und wird in einer 0,5 Liter Alu-Dose geliefert.
Die Farbe ist dunkelgelblich, der Schaum grobporig und hält sich lange.
Öffnet man die Dose, so verbreitet sich ein bissiger säuerlicher Geruch. Nicht sehr angenehm.
Geschmacklich geht's am Anfang noch neutral zu.

Es entwickelt sich jedoch eine säuerliche Note und es bleibt ein leicht bitterer Geschmack.

Erinnert mich eher an ein billiges Tankstellenpils - vom Preis kommt's ja fast hin.

Ganz ehrlich, spart euch die 1,95 Euro und sucht euch ein anderes, dafür ist die Auswahl hier einfach zu groß.

Erwarten wir wegen der hohen Preise etwa immer ultra-geile Biere? :D

Labels: Finnland, Dose, Lager.